ONLINE-CHAOS: Der Distanzunterricht verläuft bisher mit mäßigem Erfolg

37 Aufrufe 4,3 Tsd.

Nach dem Ende der Weihnachtsferien im ganzen Bundesgebiet sind die meisten Schulen in eine Phase des Fernunterrichts gestartet, deren Dauer noch nicht absehbar ist. Mit Ausnahme von einigen Abschlussklassen gilt für fast alle Schüler zunächst "Home Schooling".
Zum Unterrichtsbeginn gab es am Montag teilweise wieder Probleme mit Lernplattformen - immer wieder brechen diese wegen Überlastung einfach zusammen. Angesichts der andauernden Schwierigkeiten wirbt die neue Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Britta Ernst, um Verständnis bei frustrierten Kindern und Eltern.
Wenn Server in Schulen manchmal nicht funktionierten, sei ärgerlich, sagte die brandenburgische Bildungsministerin. "Aber was wir in den vergangenen fünf bis acht Jahren versäumt haben an Initiativen für die digitale Bildung, holen wir nicht in sechs bis neun Monaten auf." Sie fügte an: "Ich gebe zu, wir wären gerne woanders." Berlin will jetzt in einen privaten Anbieter investieren um die Landesplattform zu entlasten.
#distanzunterricht #homeschooling #schüler
Der WELT Nachrichten-Livestream bit.ly/2fwuMPg
Abonniere den WELT DEburn Channel bit.ly/WeltVideoTVabo
Die Top-Nachrichten auf WELT.de bit.ly/2rQQD9Q
Unsere Reportagen & Dokumentationen bit.ly/WELTdokus
Die Mediathek auf WELT.de bit.ly/2Iydxv8
WELT Nachrichtensender auf Instagram bit.ly/IGWELTTV
WELT auf Instagram bit.ly/2X1M7Hk
In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen.
Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team
Video 2021 erstellt

KOMMENTARE